Herdringer Schloss

Herdringer Schloss

Ketteler, Hanxleden und Fürstenberg

Im Jahre 1376 wurde zum ersten Mal das Rittergut Herdringen urkundlich erwähnt. Die damalige Kettelburg, hoch erhaben am Ufer der Röhr zu erahnen, war bis 1501 Sitz der Familie Ketteler. Nach dem Verfall der alten Burg wurde durch Johann von Hanxleden und Elisabeth Ketteler weiter westlich der Hanxledensche Gräftenhof begründet. Gräfte bedeutet so viel wie Wasserschloss. Im Lauf der Zeit zeigten sich immer stärker bauliche Mängel des Gräftenhofes. Auch die relativ beengten Platzverhältnisse und nicht zuletzt die Erhebung in den Grafenstand veranlassten Franz Egon Graf von Fürstenberg (1818 – 1902) Mitte des 19. Jahrhunderts zum Neubau des heutigen Herrenhauses, das Schloss Herdringen. Bereits im Besitz der Fürstenbergs wurde der Gräftenhof 1853 abgerissen.

Schloss

Sehenswert ist das Schloss, das nach Plänen des Kölners Dombaumeister Zwirner im englischen Tudorstil erbaut wurde. Das Schloss gilt als eines der bedeutendsten neugotischen Schlösser Westfalens. Die Parklandschaft um das Schloss wurde von dem Landschafts- und Gartengestalter Maximilian Friedrich von Weyhe im Stil der Romantik entworfen.

Luftbild, Freiherr von Fürstenberg – Schloss Herdringen, Herdringen, Arnsberg, Sauerland, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Film

Das Schloss diente in den 60er Jahren als Filmkulisse für zwei Edgar-Walles-Verfilmungen („Der schwarze Abt“ und „Der Fälscher von London“) und in neuerer Zeit für „Die Buddenbrooks“. Für die Öffentlichkeit ist das Schloss nicht zugänglich, es werden aber für das breite Publikum Großveranstaltungen in und um das Schloss abgehalten.

Kultur

Beispielhaft zu nennen ist die Veranstaltung „LebensArt“: Hochwertige Einrichtungsideen, Frühjahrs- und Sommermode, Schmuck, modische Accessoires, Feinkost, Angebote für Freizeit und Wellness sowie Trends für den Garten werden gezeigt.

„Zauberhaften Abende“ hieß jahrelang das Motto am Jagdschloss Herdringen. An einem Wochenende an drei Abenden hintereinander verwandelte sich der Park im Schloss zum Festivalgelände. Namhafte Künstler gaben sich die Ehre. Die Fantastischen Vier, Atze Schröder, Peter Fox, BAP, Chris Norman, Howard Carpendale und weitere Newcomer und Chartstürmer traten im Schlosspark auf.

Phantastische Lichtspiele erlebte das Jagdschloss Herdringen beim „Lichterzauber“. Hunderte von Lichtern und Scheinwerfern erstrahlen zwischen Bäumen und Sträuchern. Der Schlosspark verwandelt sich in eine magische Zauberwelt. Majestätisch thront über Allem das Schloss.

Herdringer Schloss

Sport

Selbst Ausdauer- und Extremsportler finden ihre Herausforderung am Schloss. Though Mudder, der weltweit größte Anbieter von Hindernisläufen, hat Herdringen für seine NRW Challenge entdeckt.

Eingang Schloss
Nach oben scrollen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner